In Memoriam
 
 

“Atreju von Carissima”
( mein alter Cattery-Name)
seal-tabby-point
geb. 26.06.1991
    
  27.08.2009

Vater : Roy von Kedgeree (red-tabby-point)

Mutter : Anne Deja vu (seal-point)

 
Atreju mit 14 Jahren
 
Diese Fotos sind vom Dezember 2008, da war unser Bärchen schon 17,5 Jahre alt
 
 
 

Er stammt aus der Verpaarung von meiner Rani und meinem Roy.
Wunderbare alte Linien sind noch in seinem Stammbaum zufinden.
Atreju war ein wirklich sehr lieber Kater, mit einer treuen und sanftmütigen Seele. Sein Alter sah man ihm bis bis zum Schluß nicht an (außer er wurde grade wach) und auch sein Fell war immer noch wunderschön, weich und voll.
Jeden Morgen bestand er auf seine Runde durch den Garten und genoss es offensichtlich. Im Gegensatz zu den Damen, für die nur gilt “Hauptsache raus“, durfte es für ihn aber weder schneien noch regnen.

Es fällt mir sehr sehr schwer diese Zeilen zuschreiben. Da Atreju in seinem ganzen Leben nie ernsthaft krank war, hat es uns besonders getroffen, dass sich sein Allgemeinzustand so schnell von Heute auf Morgen verschlechtert hat. Dabei war ich immer davon ausgegangen, dass seine Herzklappe, die schon seit geraumer Zeit nicht mehr richtig schloss, ihm zum Verhängnis werden würde.
Mit Aufbauspritzen und später auch mit diversen Medikamenten konnte er zum Glück wieder soweit stabilisiert werden, dass er wieder mehr Lebensfreude zu haben schien. Er nahm wieder am Familienleben teil, rannte sogar wieder die Treppen hoch und runter und bestand auf seinen morgendlichen Gang durch den Garten. Aber diese Verbesserungen sollten nicht lange anhalten. Nach etlichem Auf und Ab, Tierarztbesuchen und bangen konnten wir Atreju nicht mehr helfen und mußten ihn mit ganz schwerem Herzen 18 jährig über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

 
 
„Anne Deja vu“, genannt Rani
seal-point
geb. 30.07.1989
† April 1999

Vater : Gr. Int. Ch. El-Chicco von Dunsitos (seal-point)

Mutter : Lucy von Kedgeree (seal-point)

 
 
Rani war mein erstes Birmchen und auch meine erste große Katzenliebe.
Sie war eine selbstbewusste Dame, dabei sehr anschmiegsam und zärtlich.
Durch den regelmäßigen Kontakt zu ihrer Züchterin Cornelia Brehm,
ist in all den Jahren eine innige Freundschaft entstanden. An dieser Stelle möchte ich mich bei Dir liebe Conny, für alles bedanken. Du weißt, wie sehr ich sie geliebt habe.
Als meine Rani 10 Jahre alt war, musste ich sie schweren Herzens einschläfern lassen.
Sie hatte Krebsgeschwülste an beiden Milchleisten. Diese sind damals beide operativ entfernt worden.
Nach dem sie sich anfänglich sehr gut von dieser schweren Operation erholt hatte, und ich wieder frohen Mutes war, kamen die Geschwüre innerhalb von 3 Monaten wieder. Meine ganze Hoffnung wurde zerstört, denn es ging Rani ganz schnell immer schlechter und schlechter. Als ich es nicht mehr ertragen konnte, meinen geliebten Schatz leiden zu sehen, habe ich sie gehen lassen.
 
 
 

“Roy von Kedgeree”
red-tabby-point
geb. 08.05.1990
† Juni 1991

Vater : Sma-Troll’s Blue Frederic (blue-tabby-point)

Mutter : Nadine von Kedgeree (seal-tortie-point)

 
 
Als ich diesen prachtvollen Kater das erste Mal bei seiner Züchterin sah, war es Liebe auf den ersten Blick.
An dieser Stelle möchte ich mich bei Frau Rosemarie Wallmeier bedanken, dass sie mir diesen lieben Schatz anvertraut hat.
Roy war von so einer ruhigen Gelassenheit, wie ich es noch nie wieder bei einer Katze erlebt habe. Sein liebes Wesen hat er an seine Kinder weitergegeben.
Leider war uns das Miteinander nicht lange vergönnt.
Nach den ersten Babys mit seiner Rani, wollte ich ihn kastrieren lassen.
Ist ja nur ein Routineeingriff (laut Tierarzt) ... den er nicht überlebt hat.
Der Tod meines Roy’s kam so plötzlich und unerwartet, dass ich sehr lange daran zu knabbern hatte. Selbst seine Babys waren mir kein wirklicher Trost. So entschloss ich mich als Andenken an ihn, seinen Sohn Atreju zu behalten. Er lebt heute noch als Kastrat bei mir und ist inzwischen schon ein alter Mann.
 
 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land
mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist immer warmes schönes Frühlingswetter.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht,
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn ganz fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


Aus dem englischen von Paul C. Dahm

 
 
 
 
Homeseite